Nachhaltige Stadt

Ich habe mich in meiner Zeit als Stadtrat für Road-Pricing, autofreie Plätze und Wabenlösungen stark gemacht. An vorderster Front kämpfte ich für einen autofreien Bahnhofplatz. Wir haben viel erreicht. Doch nach wie vor dominieren die Autos unser Lebensumfeld. Selbst an verkehrsberuhigten Orten wie an der Mittelstrasse können sich Kinder nicht sorgenfrei bewegen.

  • Mit dem Nein zu Tram Region Bern bleiben die Verkehrsprobleme ungelöst. Mit dem Tram nach Ostermundigen und dem Ausbau des Hauptbahnhofs stehen wichtige öV-Projekte an, welche die Stadt mitgestalten kann.
  • Ich werde mich konsequent für die Förderung des Fuss- und Veloverkehrs einsetzen. Das Velo hat dank Gemeinderätin Ursula Wyss an Fahrt gewonnen. Es herrschen aber noch keine Verhältnisse wie in Amsterdam oder Kopenhagen. Es ist mir wichtig, den Fuss- und Veloverkehr gemeinsam zu stärken und nicht gegeneinander auszuspielen, wie das ein neuer bürgerlicher Verein tut.
  • Mit baulichen und technischen Massnahmen lässt sich der Energieverbrauch im Gebäudebereich massiv senken. Für Neubauten muss Minergie plus Standards gelten und bei Sanierungen gilt die Prämisse, energetisch das Maximum herauszuholen.